Mittwoch, 25. Oktober 2017

Ein Wochenkalender als Werkverzeichnis

Offene Kunstwerkstatt der Lebenshilfe Leipzig e.V. präsentierte ihre Werke und den neuen Kalender im D21 Kunstraum

Am vergangenen Wochenende stellte die Offene Kunstwerkstatt der Lebenshilfe Leipzig e.V. ihren neuen Kalender für das kommende Jahr 2018 vor. Im D21 Kunstraum in Leipzig-Lindenau präsentierten die Teilnehmer 52 Werke, die als Motive des Wochenkalenders abgedruckt sind. Der modern gestaltete Kalender kann sowohl aufgehangen als auch aufgestellt werden.

„Wir haben nach einer Möglichkeit gesucht, die in den letzten Jahren entstandenen Werke der Offenen Kunstwerkstatt sowie die acht Künstler, die dahinterstehen, einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und in ihrer Vielfalt zugänglich zu machen“, erläutert Paula Gehrmann die Motivation der Ausstellung und des Kalenders. Die Leipziger Künstlerin kuratiert das Projekt, das ein besonderes ist. Denn die Teilnehmer der Offenen Kunstwerkstatt sind Menschen mit Mehrfachbehinderung, die im Förder- und Betreuungsbereich der Lebenshilfe Leipzig e.V. betreut werden. Sie agieren unter Anleitung, jeweils abgestimmt auf ihre persönliche Ausdrucksform.


Ziel des Projektes war nicht nur, dass ein schöner Kalender entsteht, sondern dass sich die Teilnehmer mit ihren Werken auseinandersetzen, auswählen und entscheiden müssen. Gefördert wird das Projekt von der Aktion Mensch im Rahmen des Förderprogramms „Noch viel mehr vor“. Der Kalender ist seit dieser Woche in der Lebenshilfe Werkstatt in der Ernst-Keil-Straße 15 erhältlich. Mit Beginn des Weihnachtsmarktes, ab 28. November, wird es den Kalender auch am Stand des Lions Club Leipzig und der Lebenshilfe geben (Salzgäßchen, vor dem Steigenberger Hotel). Weitere Verkaufsstellen sind am Ende dieses Artikels aufgelistet.


Die offene Kunstwerkstatt ging 2013 aus einem ergotherapeutischen Malkurs hervor und entwickelte sich im Verlauf der Jahre zu einem Ort der künstlerischen Begegnung und des interdisziplinären Austauschs. Daraus sind nicht nur mehrere Projekte entstanden, sondern auch enge Verbindungen zu Leipziger Künstlern.






















Das Projekt wird gefördert von der Aktion Mensch

 

Verkaufsstellen Monatskalender 2018:












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen