Montag, 18. März 2013

Filmfestival "Überall dabei" - Rückblick


Mit einem Paukenschlag eröffnete am 11. März das inklusive Filmfestival „Überall dabei“ der Aktion Mensch. Der Film „Die Kunst, sich die Schuhe zu binden“ sollte gezeigt werden und die Lebenshilfe Leipzig gestaltete das Rahmenprogramm.

Draußen tobte die Winterkälte, doch in der Kinobar „Prager Frühling“ war es kuschlig warm: Jeder Platz war besetzt, als um 17:50 Uhr mit leichter Verspätung der Abend eingeleitet wurde. Kristin Sichting aus dem Verpackungsbereich der Lebenshilfe-Werkstatt in der Ernst-Keil-Straße führte durch die Veranstaltung. Sie bat Martin Georgi aus dem Vorstand der Aktion Mensch sowie Guildo Horn, den Schirmherren des Festivals, für ein Interview über das inklusive Filmfestival auf die Bühne. Inklusion, so Guildo Horn, beginne mit der Akzeptanz von Verschiedenheit. „Wir sind alle gerade und krumm und viereckig und rund,“ führte er unter Gelächter der Zuschauer aus, „und wichtig ist, dass wir miteinander Sachen tun, die gut sind.“

Stephan Pöhler, der Behindertenbeauftragten des Landes Sachsen, war für die verhinderte Staatsministerin Christine Clauß erschienen und sprach ein kurzes Grußwort. Anschließend legten die Palmenspatzen aus der Villa am Palmengarten einen Auftritt aufs Parkett.
Und dann konnte der Film beginnen, der von einer Gruppe junger Menschen handelt, die gerne Musik und Theater machen möchte, es aber nicht darf – und sich am Ende gegen alle Widerstände durchsetzt! Es wurde ein emotionales Kinoerlebnis, mit Gelächter bei komischen, angehaltenem Atem bei spannenden und auch der einen oder anderen Träne bei traurigen Szenen.

Nach dem Film standen Hani Ali aus der Theatergruppe der Lebenshilfe-Werkstatt und Regisseur Larsen Sechert vom Leipziger Knalltheater für Fragen der Zuschauer zur Verfügung. Larsen Sechert stellte klar, dass Inklusion Forderungen auch für Menschen mit Behinderung beinhaltet: „Eine schlechte Probe ist eben eine schlechte Probe“ und ein Theaterschauspieler mit Behinderung „bekommt keinen Sozialbonus“. Mit einer spontanen Rap-Einlage entließ Herr Ali kurz vor 21:00 Uhr lässig das Publikum.

Wir danken der Aktion Mensch, insbesondere Grit Horn, für die gute Zusammenarbeit, der Kinobar „Prager Frühling“ für die Technik und allen Zuschauern und Gästen, die diesen Abend so haben gelingen lassen!

Ausverkauft!
Das Moderationsteam v.l.n.r.: Tobias Audersch, Kristin Sichting und Gebärdensprachdolmetscherin Kerstin Kiaulehn
Martin Georgi
Stephan Pöhler
... hat euch lieb
Die Palmenspatzen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen