Donnerstag, 24. August 2017

Stadtradeln - Wir sind dabei


Die Lebenshilfe Leipzig macht dies Jahr beim Stadtradeln mit. Das Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses. Aber nicht nur der Klimaschutz steht im Vordergrund. Ziel ist, BürgerInnen zur Benutzung des Fahrrads im Alltag zu sensibilisieren und zu mobilisieren.

Das Stadtradeln ist als ein Wettbewerb konzipiert. Gesucht wird Deutschlands fahrradaktivste Gemeinde. Im vergangenen Jahr schaffte Leipzig den 2. Platz hinter Hannover. Dieses Jahr soll der 1. Platz erreicht werden. Unter den 50 fleißigsten Teams aus Leipzig werden vier Mal 250 € verlost.

Helfen Sie uns, in die Verlosung zu kommen. Registrieren Sie sich unter www.stadtradeln.de. Wählen Sie als Bundesland „Sachsen“, als Kommune „Leipzig“ und als Team „Lebenshilfe Leipzig e.V.“ aus. Radeln Sie im Zeitraum vom 1. bis 21. September so viel wie möglich und tragen die gefahrenen Kilometer in Ihrem Radelkalender ein.


Dienstag, 15. August 2017

stark ! behindert - Eine Film- und Diskussionsreihe zu Behinderung und Selbstbestimmung

Das Antidiskriminierungsbüro Sachsen und die Cinémathèque Leipzig laden vom 22. August bis zum 12. September zu der Film- und Diskussionsreihe "stark ! behindert" ein. Jeweils dienstags um 19:30 Uhr wird es vier Filmabende in der naTo (Karl-Liebknecht-Straße 46, Tram-Haltestelle Südplatz)) geben. Der Eintritt ist frei und der Zugang barrierefrei.

Medien mögen Geschichten über Menschen mit Behinderung, die "trotz" ihrer Behinderung das Leben "meistern": studieren, arbeiten gehen, sich verlieben, begehren, eine Familie gründen, Musik machen, Kunst schaffen. Dass alles das mit, nicht "trotz", Behinderung möglich ist, darauf möchte die Reihe aufmerksam machen. Zu jedem Film lädt das Antidiskiminierungsbüro einen Gast ein, um mit Expert_innen in eigener Sache über die Themen des Films ins Gespräch zu kommen.

Die Filmabende im Überblick:
  • Dienstag, 22.08., 19:30 Uhr - "Be my Baby" (Spielfilm)
    danach Gespräch mit der Hauptsarstellerin C. Kühne
  • Dienstag, 29.08., 19:30 Uhr - "Louisa" (Dokumentation)
    danach Gespräch mit Louisa Pethke
  • Dienstag, 05.08., 19:30 Uhr - "Mary & Max oder schrumpfen Schafe, wenn es regnet" (Animationsfilm),
    danach Gespräch mit Tina Crimmann und Katja Kötz von LunA – Leipzig und Autismus e.V.
  • Dienstag, 12.09., 19:30 Uhr - "Sins Invalid" (Doku)
    danach Gespräch mit Sozialwissenschaftlerin C. Hutson

Donnerstag, 13. Juli 2017

Filmdreh mit der Lebenshilfe Leipzig zum Thema „Teilen“

Nachhaltigkeit und verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen sind Themen, die auch die Lebenshilfe Leipzig e.V. als wichtig erachtet. Daher nahmen wir die Einladung des Dresdner Vereins Sukuma arts e.V., an einem kleinen Film mitzuwirken, gerne an. Im Rahmen des Sukuma Awards sammelt und prämiert der Verein Filmideen aus der Bevölkerung und setzt diese anschließend auch um. In diesem Jahr stand die Ausschreibung unter dem Motto „Teilen“ und unter anderem gewann die Leipziger Stiftung „Ecken wecken“ mit ihrer Idee „Tischlein, teile Dich". Mehrere Gruppen oder Vereine sollten sich an je einem Tisch präsentieren oder eine Szene spielen. Jede Gruppe hatte zwanzig Minuten Drehzeit. Neben der Lebenshilfe Leipzig nahmen unter anderem die 46. Grundschule, die Leipziger Tafel e.V., ein Tanzensemble, Künstler und die Leipziger Feuerwehr an dem Dreh teil.


Am Samstag, den 8. Juli, war es dann soweit. Gedreht wurde am Bürgerbahnhof Plagwitz. Unser Vorstandsvorsitzender Herr Hindemith, einige Beschäftigte der Werkstatt und unser Referent für Öffentlichkeitsarbeit, Herr Hienzsch, kamen für die Lebenshilfe zum Drehort und bauten auf ihrem Tisch Insektenhotels. Vorher wurden sie vom Regisseur eingewiesen und erfuhren, dass dies kein richtiger Film wie im Kino oder Fernsehen, sondern ein Stop-Motion-Film wird. Die Darsteller werden nicht gefilmt, sondern in kurzen Abständen fotografiert. Am Ende entsteht eine Art Daumenkino. In dem einminütigen Spot wird jede Gruppe nur ein paar Sekunden zu sehen sein.

Premiere hat der Film am 11. August um 18:45 Uhr im Rahmen der Classic Open auf dem Leipziger Marktplatz.

Uns hat der Filmdreh sehr viel Spaß gemacht und wir sind gespannt auf das Ergebnis.


Hier noch ein Bericht des MDR über den Filmdreh: http://www.mdr.de/sachsen/leipzig/filmdreh-werbespot-teilen-leipzig-plagwitz-100.html

Premiere des Videos bei den Classic Open auf dem Marktplatz
Und hier kann man den fertigen Spot anschauen: https://youtu.be/ad29nwgsTeU


Freitag, 23. Juni 2017

Erfolgreiche Theaterpremiere des Club Melo

"Heeme" begeistert Publikum

"Stories of Zuhause" lautete das Thema der diesjährigen Clubwoche des Theaters der Jungen Welt. Somit handelte auch das neue Theaterstück unseres inklusiven Theaterclubs Melo vom Leben in den eigenen vier Wänden. Welche Probleme gibt es, wer macht den Abwasch, wie funktioniert das Zusammenleben - all diese Fragen spielen in der 45-minütigen Vorführung eine Rolle. Von der Fahrt zu einem neuen Zuhause, über ein WG-Casting ähnlich der Fernsehshow "Herzblatt", bis zum Ohrwurm "Unser Haus" wurde dem Publikum allerhand geboten. Die Zuschauer im ausverkauften großen Saal waren begeistert und bedankten sich für die Vorstellung mit tosendem Applaus. Im Anschluss feierten die Darsteller die Premiere im Hof des Theaters zusammen mit Freunden sowie Mitarbeitern und Mitgliedern der Lebenshilfe Leipzig.








Der Theaterclub Melo wird gefördert vom Freistaat Sachsen und der Aktion Mensch.

Donnerstag, 22. Juni 2017

Bilder vom Firmenlauf

Die Lebenshilfe Leipzig e.V. hat am vergangenen Mittwoch am diesjährigen Firmenlauf teilgenommen. Das 14-köpfige Team traf sich am späten Nachmittag in der Villa am Palmengarten zur Startnummervergabe und einer letzten Stärkung. Um 18:15 Uhr ging es Richtung Kleinmessegelände am Cottaweg.


Schnell noch ein Team-Foto geschossen und dann hinein ins Getümmel. Über 15 000 Läufer nahmen an der Veranstaltung teil. Um 19:00 Uhr fiel der Startschuss, doch bis das Lebenshilfe-Team den Startbogen passierte, vergingen gut zwanzig Minuten.

Eine Dreiviertelstunde später waren alle im Ziel. Schnellste Läufer waren Martin Bergenthal und Paul Ziolkowski, die die 5 km lange Strecke in knapp unter 28 Minuten schafften. Aber auch die 31 Minuten unseres Vorstandsvorsitzenden Thorsten Hindemith können sich sehen lassen. Doch die gelaufenen Zeiten waren nebensächlich. Im Vordergrund stand die gemeinsame Teilnahme an der Veranstaltung und dass alle im Ziel ankommen. Mit einem Grillabend in der Villa ließ das Team den Tag ausklingen.


Fast geschafft. Nur noch 200 Meter bis zum Ziel.
Ankunft hinter der Ziellinie
Die Belohnung für jeden Läufer

Mittwoch, 7. Juni 2017

Unsere Fußballmannschaft beim Vorrundenturnier der Diakonie am Thonberg

Am 2. Juni trat die Fußballmannschaft der Lebenshilfe Leipzig (LHL) beim Vorrundenturnier der Regionalgruppe Nord in der Leistungsklasse C an. Ausrichter des Turniers war die Diakonie am Thonberg. Um 9:30 Uhr ging es auf dem Sportplatz des SSV Stötteritz bei schönstem Fußballwetter los. Neben unserem Team nahmen die Mannschaften der Diakonie am Thonberg, der Arbeiterwohlfahrt Leipzig (AWO LE) und die 2. Truppe der Lebenshilfe Torgau an dem Turnier teil.

Im ersten Spiel unserer Mannschaft hieß der Gegner Lebenshilfe Torgau 2. Nach freundlicher Begrüßung der beiden Teams ging es gleich richtig zur Sache. Nachdem sich Torgau einen Freistoß in Tornähe erarbeitete, ertönte wenige Minuten später erneut ein Pfiff in der Leipziger Hälfte. Dieses Mal war das Foul im Strafraum und somit gab es einen Elfmeter für Torgau, den sie auch eiskalt zum 1:0 verwandelten. Zur Halbzeitpause sammelte sich das Team Lebenshilfe Leipzig und besprach die Taktik für die zweiten 15 Minuten. Die Leipziger kämpften um jeden Grashalm und belohnten sich mit dem Ausgleichstreffer durch Ronny, der den Ball gezielt neben den linken Pfosten platzierte.


Viel Zeit, sich darüber zu ärgern, dass mehr möglich war, blieb nicht. Nach einer 10-minütigen Pause folgte schon die nächste Partie gegen die AWO Leipzig. Auch in diesem Spiel geriet die Lebenshilfe Leipzig in Rückstand, konnte aber noch vor dem Seitenwechsel abermals durch Ronny ausgleichen. Und weil das so gut klappte, verlief die zweite Hälfte genauso. Erst fiel das 2:1 für die AWO, wenig später glich Peter für die LHL aus. Wieder kein Sieg, aber eine starke kämpferische Leistung.




Aller guten Dinge sind drei, also muss im letzten Spiel ein Sieg her. Doch da hatte die Mannschaft der Diakonie am Thonberg etwas dagegen. Sie ließ im eigenen Strafraum kaum Chancen zu und war auf der anderen Seite sehr treffsicher. Am Ende kassierte das Lebenshilfe-Team eine 0:3-Niederlage und landete auf dem 3. Platz. Aber Kopf hoch! Nach dem Turnier ist vor dem Turnier. Im Herbst treffen sich alle Teams wieder. Bis dahin wird fleißig trainiert und an den Schwachstellen gearbeitet.




Dienstag, 16. Mai 2017

Malen, Basteln, Pflänzchen pflanzen – Rückblick auf den Aktionstag der Lebenshilfe Leipzig


Aktionsstand in der Petersstraße


15 Insektenhotels wurden gebaut

Unter dem Motto „Wir gestalten unsere Stadt – Mach mit!“ veranstaltete die Lebenshilfe Leipzig e.V. am 13. Mai einen Aktionstag in der Leipziger Innenstadt. Das Ziel war, gemeinsam mit denn Passanten kreativ zu werden, ein bisschen die Stadt zu verschönern und den Leuten eine kleine Freude zu bereiten. Die Mitarbeiter und Beschäftigten der Lebenshilfe verteilten kleine Sonnenblumen oder Basilikum, zeigten den Standbesuchern, wie man ein Insektenhotel baut und gemeinsam wurde an einem großen Bild gemalt.


Das Radio-Team "Mittendrin"

Dazu war das Radio-Team der Lebenshilfe in der Innenstadt unterwegs und führte zusammen mit Studenten des Radios Mephisto97.6 Interviews zum Thema Stadtgestaltung und Barrierefreiheit. Über vierzig Passanten wurden befragt.




Annett und Dirk verteilten Pflänzchen


Das Sticker-Banner der Aktion Mensch
Die Malstrecke war ebenfalls gut besucht


Die Trommelgruppe bei der Auftaktkundgebung
Vor dem Aktionstag gab es in Leipzig schon einige Veranstaltungen des Netzwerks Aktionswoche, an denen sich auch die Trommelgruppe der Lebenshilfe beteiligte. Am 6. Mai fand eine Demonstration für mehr Barrierefreiheit statt. Zur Auftaktkundgebung vor dem Haus der Demokratie in der Bernhard-Göring-Straße 152 sprachen u. a. Prof. Dr. Thomas Fabian, Bürgermeister und Beigeordneter für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule der Stadt Leipzig, Frau Tust, die aus persönlicher Erfahrung über die Probleme Behinderter berichtete und die Organisatoren stellten das Programm vor. Umrahmt wurde die Kundgebung durch zwei Auftritte der Trommelgruppe. Danach zog die Demo die Karl-Liebknecht-Straße entlang bis zur Nikolaikirche.

Demo in die Innenstadt

Einen weiteren Auftritt hatte das Trommel-Ensemble am 12. Mai im alten Kino UT Connewitz. Dort fand ein Konzert der Band „Station 17“ statt und die Trommler wurden als Vorgruppe eingeladen. Der bunt beleuchtete Saal des historischen Gebäudes bot eine imposante Kulisse.

Auftritt im UT Connewitz
Der Aktionstag findet schon seit über 20 Jahren im Rahmen des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung behinderter Menschen im Zeitraum um den 5. Mai deutschlandweit statt. Initiiert und gefördert wird er von der Aktion Mensch.